SPIZZ - Öffnungszeiten
Montag - Sonntag ab 9:00 Uhr
Tel.: 0341 - 960 80 43
Fax : 0341 - 961 61 70


'96 | '97 | '98 | '99 | '00 | '01 | '02 | '03 | '04 | '05 | '06 | '07 | '08 | '09 | '10 | '11 | '12 | '13

Zahlreiche internationale Jazzgrößen sind bereits bei uns im SPIZZ aufgetreten.

Einen Rückblick über die Highlights des Jahres 1996 finden Sie auf dieser Seite.

Maria Joaó

vom 26.03.1996

maria_joao.jpg

Leipzig hat (s)einen Jazzkeller – Portugiesin weihte das “SPIZZ” am Markt 9 ein

 

Stimmband-Dirigat in ewig nächtlicher Klub-Atmpsphäre

 

Lutz Hilger muß sich vor Freude die Hände wundgerieben haben. Was allerdings kaum nachzuprüfen war, denn der Kneiper des neuen Jazz-Kellers am Markt 9 wuselte irgendwo zwischen den Besuchern hin und her. Das “SPIZZ” platzte gleich an seinem ersten Konzertabend aus den frischen Nähten. Wie eine ungeduldige Herde quetschten sich die Jazz-Verrückten durch das schmale Eingangsgatter. Der Anlaß für den Andrang kam aus Portugal, ist wunderschön und besitzt eine unvergleichliche Stimme: Maria Joaó eröffnete mit ihrem Gesangszauber den Jazzkeller, der Leipzigs Musik- und Kneipenlandschaft bereichern will.

 

Doch “Gesang” ist ein zu müdes Wort für solch eine Leistung. Was die Portugiesin da wieder einmal vollbrachte, war ein virtuoses Dirigat der eigenen Stimmbänder. Der Iinke Arm der Künstlerin kanalisierte die stimmlagen, regulierte Höhe, Tiefe, Tempo, Nähe, Entfernung. Maria erhob wie schoon bei ihrem umjubelten Auftritt bei Leipzigs Jazztagen 1995 ihre Kehlen-Erzeugnisse zum Kunstmittel, zum einmaligen Instrument.

 

Keine portugiesische Textzeile muß übersetzt werden, das Zusammenspiel Joaós mit dem exzellenten Mario Laginha am Piano sprach für sich selbst. Maria verfeuerte Zorn, ließ Humor aufblitzen, versprühte Lebensneugier, forderte zum Disput, war leidenschaftlich und flirtete mit dem Publikum.

 

Die Aufmachung des “SPIZZ”-Kellers komplettiert das Feeling: Der niedrige Raum, fensterlos, vermittelt ewig nächtliche Klub-Atmosphäre. Bis zum Abwinken hat Lutz Hilger dafür geackert. “Noch Minuten vor Eröffnung der Kneipe am Wochenende habe ich die letzten Schrauben festgezogen”, so der Betreiber. Das Gestühl wurde erst “kurz vor der Angst” angeliefert.

 

Durchweg hochkarätige Jazzer will Hilger ins “SPIZZ” holen - ohne allzu hohe Gagen für die Gigs hinzublättern. Ab Mitte April soll´s wöchentlich mindestens drei Konzerte geben. “Meistens kann ich Künstler verpflichten, die gerade ohnehin durchs Land touren und für die ein Leipzig- Abstecher kein großer Aufwand ist.”

 

Maria Joaó köderte der Jazzclub Leipzig, für den heutigen Gast warf Hilger die Angel selbst aus. 21 Uhr spielt der vietnamesische Ausnahme-Gitarrist Nguyen Le mit Dieter Ilg und Danny Gottlieb (Ex-Mitglied der Pat-Metheny Group). Freitag und Sonnabend folgen zur gleichen Zeit Auftritte der Adam Holzman Band. Gatter auf, Herde rein! (Mark Daniel)